Heute legte sich die MMS Gumpoldskirchen mit den Klassen 1a, 1b, 1c, 4a und 4b für die Trockenrasen in Pfaffstätten ins Zeug. Trotz des langen Fußwegs von der Schule ins Naturschutzgebiet Glaslauterriegel-Heferlberg-Fluxberg zeigten die 106 Schüler*innen vollen Einsatz. Ausgerüstet mit Astscheren und Sägen wurden, nach einer kurzen fachlichen Einführung durch unsere Naturpädagog*innen, entlang der Gasleitung zahlreiche Gehölze wie Liguster, Berberitzen, Eschen und Hartriegel geschnitten. Das Schnittgut wurde auf Planen gesammelt und in Teamarbeit an den Flächenrand transportiert. Während der Arbeit entdeckten die Jugendlichen zahlreiche Trockenrasen-Bewohner. Gottesanbeterinnen, ein Heupferd und eine Steppen-Sattelschrecke wurden genauer unter die Lupe genommen.

Mit ihrem Pflegeeinsatz leisteten die Schüler*innen der MMS Gumpoldskirchen einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung der artenreichen Trockenrasenflächen in Pfaffstätten. Durch ihre Hilfe können die Flächen – im Gegensatz zu maschineller Arbeit mit Motorgeräten – sehr schonend, kleinräumig selektiv und gezielt entbuscht werden. Das Ergebnis ist ein Mosaik aus Trockenrasen mit kleinen und größeren Einzelbüschen, welches besonders für viele Insekten von großer Bedeutung ist.

Auch 7 freiwillige Helfer*innen trotzten dem regnerischen Wetter und pflegten den wertvollen Steinriegel in der Einöde. Zahlreiche Gehölze wurden ausgehackt, um für die Trockenrasen-Pflanzen und -Tiere wieder mehr Platz zu schaffen.

Die Gemeinde Pfaffstätten, die Schüler*innen und Lehrer*innen der MMS Gumpldskirchen, sowie die Freiwilligen sind Teil unserer Netzwerk Natur Region Thermenlinie-Wiener Becken. Unter diesem Namen baut der Lanschaftspflegeverein seit 2017 ein Netzwerk an Menschen aus der Region auf, um gemeinsam ein Netzwerk an Naturflächen vor unserer Haustür zu erhalten.

Die Pflege der Trockenrasen in Pfaffstätten wird von der Gemeinde Pfaffstätten und der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über das FLORA-Programm finanziell unterstützt.